Unsere Windsack hatte sich, durch den Wind der letzten Wochen, so um die Fahnenstange gewickelt, dass Spezialisten zur Befreiung anrücken mussten.

Der erste Versuch, mit einer langen Stange, war nicht von Erfolg. Mit genügend Hartnäckigkeit gelang es aber den Windsack zu bergen und wieder in einen Einsatz fähigen Zustand zu bringen.

Das neuerliche vorheißen des Windsacks wurde aufmerksam beobachtet.

Danach konnten wir uns wieder dem eigentlichen Hobby widmen.

Um den neu gebauten Termy SL unseres Obmans akribisch auf versteckte Baufehler zu untersuchen wurde absolutes Hightech in Form eines Endoskops eingesetzt.

Die akribische Kontrolle brachte zutage, dass das Modell nicht nur außen ohne Fehl und Tadel ist, sondern auch an den nicht einsehbaren Stellen nichts zu bemängeln ist.

Das könnte Dich auch noch interessieren.